Querfrontaufmarsch von Verschwörungstheoretikern // EnDgAmE

Am Samstag, den 12. Dezember 2015 haben ca. 200 bis 300 selbsternannte „Kriegsgegner“ um 14 Uhr vom Hauptbahnhof aus gegen die deutsche Beteiligung am Krieg in Syrien demonstriert.

Auf Facebook hatte „EnDgAmE“ zu dieser Veranstaltung aufgerufen, das Kürzel steht für „Engagierte Demokraten gegen die Amerikanisierung Europas“ und ist eine Abspaltung von Pegida. Anmelder war Reza Begi. Zusammen mit Endgame-Kopf Frank Geppert und Kathrin Oertel unterstützte er u.a. auch die antisemitische „Klagemauer“ in Köln. Continue reading „Querfrontaufmarsch von Verschwörungstheoretikern // EnDgAmE“

Advertisements

Marsch für das Leben – What the Fuck? Berlin & Blockaden

„Marsch für das Leben – What the Fuck!“, Blockaden & Proteste“
Fundamentalistisch-christlicher „Marsch für das Leben“ stundenlang blockiert

Anhänger der „Neuen Rechten“ marschieren alljährlich neben fanatisierten, christlichen Splittergruppen gegen Abtreibungen, Sterbehilfe und PID. Beobachter werfen den im Verband organisierten Gruppen ein nationalistisches, völkisches und antifeministisches Weltbild vor. Dazu AfD-PolitikerInnen und Grußworte von CDU/CSU-SpitzenpolitikerInnen, die den „Marsch“ in die Mitte salonfähig machen.
Die Gruppen Marsch für das Leben? What the Fuck und Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung stellten sich ihnen entgegen. Continue reading „Marsch für das Leben – What the Fuck? Berlin & Blockaden“

#freedolphinfromhamas: Freiheit für den Mossad-Delfin!

Eine ernstzunehmende Parodie auf den wegen Spionageverdachts von den Hamas gefangenen Delphin aus Israel

Eine Aktivistengruppe aus Berlin hatte für den 4. September 2015 eine Soli-Demo für den gefangenen Agenten durchgeführt.

Alexander Nabert, einer der Organisatoren der Demonstration, sagt dazu: „Am Freitag kommen wir mit vielen delfinsolidarischen Zionismusfreunden zusammen, um gemeinsam die Freilassung unseres schwimmenden Genossen zu fordern. Viel zu lange ist er schon in Gefangenschaft der Terroristen—wir sind uns nicht mal sicher, ob er genug Wasser bekommt. Oder noch schlimmer: Vielleicht setzt man gar Waterbording gegen ihn ein. Und Merkel schweigt! Wir werden auf dem Alexanderplatz unsere Solidarität mit allen politisch gefangenen Mossad-Agenten —ob stromlinienförmig oder nicht—zeigen. Letzten Endes sind Delfine auch nur Menschen.“ Continue reading „#freedolphinfromhamas: Freiheit für den Mossad-Delfin!“

Moabit bleibt bunt – NoBärgida in Moabit

Als Antwort auf den wöchentlichen Aufmarsch von Bärgida-Anhängern, zuletzt in Berlin-Moabit, veranstaltete das Bürgerbündnis „Moabit hilft“ eine Demo, die am 15. Juni 2015 an der Stromstraße in Berlin-Moabit als Mahnwache begann und anschließend als Gegenprotest/Demo von Alt-Moabit zum Hauptbahnhof führte.

Während die Bärgida-Bewegung mit rund 120 Aktivisten stabil blieb, brachte der lautstarke und bunte Gegenprotest das 10-fache an Teilnehmende auf die Straße. Unter ihnen mischte sich der Bezirksbürgermeister von Berlin-Mitte, Dr. Christian Hanke. Continue reading „Moabit bleibt bunt – NoBärgida in Moabit“

„Für unsere Kinder“ – Impfgegner am Brandenburger Tor

Eine Anti-Impfkampagne startete eine junge Frau am Samstag, 13. Juni 2015 vor dem Brandenburger Tor. Auf den Aufstellern stand: „Für unsere Kinder“ und die „jeweiligen Diagnosen“.
Wer hinter dieser Kampagne steckt oder wer „Für unserere Kinder“ ist, konnte ich nicht ausfindig machen. Auf jeden Fall wurde hier ganz klassisch mit Angst und nicht nachweisbaren Fakten gegen die Impfung an Kindern geworben. Continue reading „„Für unsere Kinder“ – Impfgegner am Brandenburger Tor“

“Sturm auf den Reichstag” & Gegenproteste

Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Putin-Anhänger, Hooligans und Nazis scheitern beim Sturm auf den Reichstag

Am 9. Mai wollten sich 50.0000 angemeldete „Reichsbürger“, Verschwörungsideologen, Putin-Anhänger (ergo Anti-Amerika), Nazis, Hooligans, und Aktivisten einer rechten Abspaltung der so genannten „Montags/Friedensmahnwachen“ mit Rechtsextremisten ab 15 Uhr auf dem Washingtonplatz vor dem Hauptbahnhof versammeln. In Sichtweite des Reichstages wollten sie gegen das „BRD-Regime“ demonstrieren. Auf Facebook hatten 35.000 Personen bereits ihre Teilnahme angekündigt.
Gegenproteste, zu denen unter anderem ver.di-Berlin und „Berlin gegen Nazis“ aufrief, begannen ab 14 Uhr am Bundeskanzleramt. Continue reading „“Sturm auf den Reichstag” & Gegenproteste“